Kleingärtnerverein Wulfen e.V.


Aktueller Aushang

Kleingärtnerverein Wulfen e.V. gegründet 09.02.1972. Entstehung der ersten Anlage 1974 an der Braunfelder Allee, 1979 wurde die zweite Anlage an der Buchenhöfe fertiggestellt. Heute verfügt der Verein über 40 Kleingärten mit Laube ca 300 qm groß und einem Garten ohne Laube ca 100 qm groß. Auf einer weiteren Fläche an der Braunfelder Allee steht das Gemeinschaftshaus des Vereins. 

Träumen Sie auch manchmal von einem eigenen Garten, wenn Sie an einem warmen Sommertag auf Ihrem kleinen Balkon sitzen? Und haben Sie dann schon einmal an einen Kleingarten gedacht? –

Ein Kleingarten? Das ist doch nur etwas für spießige alte Leute! –

Keineswegs! Klar, einige Mitglieder des KGV Wulfen sind etwas älter, sie haben nämlich ihre Gärten schon seit der Gründung des KGV im Jahre 19… Doch immer wieder werden Gärten frei und junge Familien können einen Garten übernehmen. Und auch, wer die „Datsche“ der alten Heimat vermisst, ist bei uns willkommen. –

Na gut, aber das Vereinsleben mit seinen strengen Regeln, Kohlköpfe in Reih und Glied hinter hohen Hecken und ständige Kontrolle sind mein Ding nicht. –

Dann haben Sie ein ganz falsches Bild von unserem Verein. Natürlich gibt es Regeln, aber diese dienen in erster Linie dem Ziel, in unseren Gärten etwas für die Natur und die Umwelt zu tun und zur Verschönerung unseres Ortes beizutragen.

Ob Sie einen Bauerngarten, einen Naturgarten oder traditionelle Beete gestalten, einen kleinen Teich, ein Gewächshaus oder vielleicht sogar eine Garteneisenbahn bauen möchten – in dieser Hinsicht sind Ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Und keine Angst: niemand kommt mit dem Maßband oder zählt Erbsen. Etwas Anbau muss allerdings sein, so will es das Gesetz, denn immerhin stellt die Stadt die Grundstücke  für eine sehr niedrige Pacht zur Verfügung.

Machen Sie doch jetzt im Frühjahr einmal einen Spaziergang durch eine unserer Anlagen am Wischenstück oder an der Buchenhöfe und werfen Sie einen Blick über die gar nicht so hohen Hecken, freuen Sie sich mit uns am Froschgequake und Vogelgezwitscher und sprechen Sie uns ruhig an. Wir beantworten gern Ihre Fragen und freuen uns über jedes Lob. Schließlich sind wir stolz auf unsere Gärten! –

Aber wenn ich so einen Garten habe, dann kann ich ja gar nicht mehr in Urlaub fahren. –

Doch, denn bestimmt werden Sie sich mit einigen Gartennachbarn anfreunden. Gelegenheit dazu gibt es reichlich, z.B. beim alljährlichen Sommerfest in unserem Gemeinschaftshaus, Beim Grünkohlessen oder der Schweinefete, auf einer Fahrradtour oder der jährlichen Exkusion, in der Frauengruppe oder einfach über den Gartenzaun hinweg. Wir helfen uns gegenseitig, und bestimmt versorgt jemand gern Ihren Garten während Ihres Urlaubs. –

Alles schön und gut, aber ich kann mir einen Kleingarten gar nicht leisten. –

Wirklich? Im Jahr zahlen Sie für Pacht, Wasser, Strom, Versicherung und Mitgliedsbeitrag nur ca. 300 Euro, und dafür bekommen Sie ein bisschen Urlaub jeden Tag mitten in Ihrem Wohnort, frisches Obst und Gemüse nach Ihrem Geschmack und ganz ohne Gift, einen Raum für Ihre Feste, viele neue Kontakte…..Und auch der Betrag, den Sie einmalig aufbringen müssen für die Laube und die Bepflanzung, ist nicht astronomisch hoch und wird von unseren erfahrenen Gutachtern fair geschätzt.